Café Horvath schreitet in eine neue Ära

Das traditionelle Café Horvath besticht nach Umbau mit gelungener Harmonie.
 
„Ob das die Steinwand, der warme Ton des Olivenholzes oder die farblich perfekten Stoffe sind – unser neues Café strahlt eine wunderbar gelungene Harmonie aus, die sich im Einklang mit unserem Betriebskonzept befindet und Gästen aller Altersgruppen gefällt“, strahlt Victoria Horvath nach dem gelungenen Umbau. Das neue Lokal ist auf „Cocktail-Bar mit Stimmungsmusik“ ausgerichtet. Für kleine Snacks zwischendurch, stehen eine Imbisskarte und Eisspezialitäten für die Gäste bereit. Auf Bestellung kann man bei Feiern aller Art die bekannten Kochkünste von Herta Horvath genießen. Gut sortierte steirische und internationale Weine lassen auch die Herzen von Liebhabern edler Tropfen höher schlagen.

 

Zusätzlich bietet die Familie auch eine „Trafik mit anderen Öffnungszeiten“ an. Ein Betriebskonzept, das für viele Gästegruppen zugeschnitten ist.

 

Victoria Horvath

...führt das traditionelle Café in Bad Radkersburg nun in dritter Generation. Zu Pfingsten 1966 eröffneten Erna und Stefan Horvath das Café „Alle Neune“ mit einer der ersten vollautomatischen Kegelanlagen mit drei Bahnen im Bezirk Radkersburg. 1979 übernahmen Gerhard und Herta Horvath das Lokal. Es wurde Stammlokal des 2000 von Gerhard Horvath gegründeten Sturm-Fanklubs Black Bulls und ist auch Stammsitz des 1994 gegründeten Hobby-Tennisklubs HTC. Nach dem plötzlichen Tod von Gerhard Horvath im September 2009 entschloss sich die Familie nun zu einem umfassenden Umbau.

Cocktail-Bar mit Stimmung

Mit hochwertigen Materialien wurde ein geschmackvoller Stilmix geschaffen, wobei die neuen Räumlichkeiten auch flexibel nach Bedarf verändert werden können. Im zweigeteilten Barbereich kann eine Tanzfläche geschaffen werden. Ein neu gestalteter Fernsehraum für Sportübertragungen aller Art kann aber auch zu einem Festsaal für Weihnachtsessen, Geburtstags- und Firmenfeiern umgewandelt werden.

Ein weiterer Raum beherbergt einen Billardtisch sowie Spiel- und Wettautomaten.

Quelle: Die Woche